Dein Recht auf schnelles Internet

Inhalt
    Add a header to begin generating the table of contents

    Das Recht auf eine Mindestversorgung mit Internet kann ab sofort rechtlich durchgesetzt werden. Die Verordnung der Bundesnetzagentur wurde am 17. Juni 2022 im Bundesgesetzesblatt veröffentlicht und ist rückwirkend zum 1. Juni 2022 in Kraft gesetzt worden.

    Recht auf "schnelles" Internet!?

    Nach einem Kabinettsbeschluss hat ab den 1. Juni 2022  jeder Bürger in Deutschland ein Recht auf „schnelles“ Internet. Das soll die längst überfällige digitale Teilhabe für alle sicherstellen.

    Das Gesetz sieht vor, dass es bundesweit Zugang zum Festnetz-Internet mit Geschwindigkeiten im Download von mindestens 10 Megabit pro Sekunde und im Upload von 1,7 Megabit pro Sekunde geben muss. Die Vorgabe zu Latenz liegt bei 150 Millisekunden. Internet-Nutzer oder die es werden wollen, haben damit jetzt einen konkreten rechtlichen Anspruch auf diese Mindestvorgaben.

    Diese Werte sind extrem niedrig. Doch kenne ich Leute die nicht einmal das erreichen.

    Wie setzt sich die Internetgeschwindigkeit zusammen?

    Die Internetgeschwindigkeit, auch Bandbreite genannt, ist die Datenmenge, die in einer festgelegten Zeit vom Internet zu Deinem Heimcomputer, Mobilgerät, Tablet usw. oder umgekehrt übertragen werden kann. Sie besteht aus zwei Zahlen: Die Download- und Upload-Geschwindigkeit.

    • Download-Geschwindigkeit: Wie schnell Du Daten aus dem Internet auf Dein Gerät übertragen kannst. Je höher Deine Download-Geschwindigkeit ist, desto besser.
    • Upload-Geschwindigkeit Wie schnell Du Daten von Deinem Gerät ins Internet übertragen kannst. Je höher Deine Upload-Geschwindigkeit ist, desto besser.

    Sowohl die Download- als auch die Upload-Geschwindigkeit werden am häufigsten in Megabit pro Sekunde (Mbit/s oder Mbps) gemessen. Wenn Du eine 100 MB (Megabyte)-Datei herunterladen oder hochladen möchten und eine 100 MBit/s-Internetverbindung hast, dauert das Herunterladen oder Hochladen der Datei 8,39 Sekunden. Warum nicht 10 Sekunden? Jedes Byte enthält 8 Bits, also entsprechen 8 Megabits 1 Megabyte (8 Mb = 1 MB).

    Internet Service Provider bzw. Internetdienstanbieter lieben es, Megabits pro Sekunde anstelle von Megabytes pro Sekunde zu anzugeben, da es dazu führt, dass ihre Internet-Pakete attraktiver klingen. 

    Zusätzlich zu Deinem Download- und Upload-Geschwindigkeit sollten Du auch auf die Latenz Deiner Internetverbindung achten, d. h., wie lange die Daten von ihrer Quelle bis zu ihrem Ziel brauchen. Latenz wird in Millisekunden (ms) gemessen und kann genauso oder sogar wichtiger sein wie die Bandbreite, je nachdem, wie Du Deine Zeit im Internet verbringst.

    Welche Internetgeschwindigkeit benötige Ich?

    Es ist wie immer. „Es kommt darauf an.“

    Familien mit mehreren Nutzern benötigen eine größere Bandbreite als Menschen die alleine sind.

    Eine grobe Einschätzung kann Ich hier geben.

    Welche Internetgeschwindigkeit brauche ich zum Live-Streaming?

    Für Online-Streaming in Echtzeit braucht man eine recht massive Internetverbindung, abhängig von der Qualität des Streams. Zum Streamen in HD-Qualität wird eine Upload-Geschwindigkeit von 25 Mbit/s empfohlen. Zum Streamen in 4K wird eine Upload-Geschwindigkeit von 100 Mbit/s empfohlen. Natürlich benötigen Sie eventuell viel mehr als 25 oder 100 Mbit/s, wenn Sie während des Streamings andere Dinge tun wollen oder wenn Sie Ihre Internetverbindung mit anderen Menschen teilen.

    Ihre Download-Geschwindigkeit ist ebenfalls von Bedeutung, aber nicht so sehr wie Ihre Upload-Geschwindigkeit. Eine symmetrische Internetverbindung mit 25 Mbit s Download und 25 Mbit/s Upload sollte so ziemlich perfekt sein.

    Welche Internetgeschwindigkeit brauche ich für Online-Gaming?

    Wenn es um Online-Spiele geht, ist eine niedrige Latenz alles. Eine Glasfaser-Internetverbindung mit 100/100 Mbit/s nützt Ihnen nichts, wenn Ihre Latenz konstant 100 ms überschreitet. Im Idealfall sollte die Latenz bei 20 ms liegen, um die 30 ms ist auch okay.

    Und wenn Sie nicht gegen andere Spieler spielen und keine Twitch-Shooter oder ähnliche Spiele spielen, wo ein paar Millisekunden den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten können, sind 50 ms wahrscheinlich ebenfalls in Ordnung.

    Die meisten Gamer benötigen nicht mehr als 25 Mbit/s, um Online-Spiele zu spielen. Es schadet aber nie, ein bisschen Extra-Bandbreite in Reserve zu haben, um zu verhindern, dass Ihre Spiele verzögert werden, wenn andere Leute im selben Netzwerk mit dem Herunterladen von Dateien und dem Ansehen von Online-Videos beginnen.

    Welche Internetgeschwindigkeit brauche ich für Film-Streaming?

    In Bezug auf Online-Videos hat Netflix die offiziellen Bandbreitenanforderungen auf seiner Website aufgelistet. Hier sind sie:

    0,5 Megabit pro Sekunde — Erforderliche Breitbandverbindungsgeschwindigkeit
    1.5 Megabit pro Sekunde — Empfohlene Breitbandverbindungsgeschwindigkeit
    3.0 Megabit pro Sekunde — Empfohlen für SD-Qualität
    5.0 Megabit pro Sekunde — Empfohlen für HD-Qualität
    25 Megabit pro Sekunde — Empfohlen für Ultra HD-Qualität
    Wie Sie sehen, benötigen Sie keine wirklich schnelle Internetverbindung für Netflix — erwarten Sie nur nicht, dass die Qualität großartig ist. Wenn Sie einen Full-HD-Fernseher haben, stellen Sie sicher, dass Sie eine Verbindungsgeschwindigkeit von mindestens 5,0 Megabit pro Sekunde haben, um Pixelierung zu vermeiden.

    Die offiziellen Bandbreitenanforderungen von Netflix gelten auch für andere Online-Streaming-Dienste, einschließlich YouTube und Twitch.

    Welche Internetgeschwindigkeit bauche ich für allgemeines Surfen im Internet?

    Für das allgemeine Surfen im Internet reicht generell eine Geschwindigkeit von 1 Mbit/s. Das einzige Problem ist, dass einige Websites nur Text enthalten, während andere Websites eine Vielzahl von großen Bildern und anderen Multimedia-Inhalten bieten.

    In der Praxis können Sie davon ausgehen, dass die meisten Websites mit einer 1-Mbit/s-Internetverbindung in nur wenigen Sekunden geladen werden, aber Sie sollten damit rechnen, dass es bei einigen Websites bis zu einer Minute dauern kann, bis sie vollständig geladen sind.

    Wenn Sie nicht so lange warten möchten, sollten Sie sich um eine Internetverbindung mit einer Bandbreite von mindestens 10 Mbit/s kümmern.

    Warum die Werte nur die halbe Wahrheit sind!

    Egal wie schnell dein Internet ist. Die Stabilität einer Internetleitung ist extrem wichtig. Die schnellste Leitung bringt Dir nichts wenn diese ständig abbricht.

    Wie Du siehst sind die Werte der Bundesregierung ausreichend für das Surfen im Internet, das streamen von Filmen in max. HD Qualität, für eine Person.

    Die Probleme tauchen auf sobald mehr als ein Nutzer in Internet ist. Dazu kommen Anwendungen die sich ohne Einstellungsmöglichkeit ein Update holen.

    Bei der Latenz und der Internetgeschwindigkeit ist Online-Gaming und das Streamen kaum möglich.

    Warum eine Funk- oder Satellit-Anbindung keine Lösung ist!

    An der Verlegung einer Leitung führt im normalen Fall kein Weg vorbei.

    Auch Sendemasten benötigen eine feste Leitung. 

    Jeder Funkmast oder Satellit müsste sich die Bandbreite mit unzähligen Leuten teilen, was wieder zu einer Drosselung oder Instabilen Verbindung führt.

    Wie bekomme ich die Internetgeschwindigkeit?

    Doch was heißt das in der Praxis? Das hat die Bundesnetzagentur jetzt erläutert und klargestellt, wie man das Recht auch einfordern kann. Dazu muss nämlich erst einmal festgestellt werden, wie die genaue Lage vor Ort ist. Wer bisher nur einen Internetzugang wählen kann, der unter den gesetzlichen Mindestanforderungen liegt, kann sich an die Bundesnetzagentur wenden. Die Behörde prüft dann die vorhandenen Möglichkeiten und startet eine Art Ausschreibung. Ziel ist es, dann innerhalb von wenigen Monaten mit einem Anbieter das Festnetz-Angebot auszubauen, sodass die Mindestvorgaben erfüllt werden.

    Ein Recht auf eine bestimmte Technik für die Bereitstellung gibt es aber nicht. Die Mindestversorgung muss zudem zu einem erschwinglichen Preis angeboten werden.

    Erläuterung der Bundesnetzagentur:
    Menschen, für die kein Mindestangebot verfügbar ist, können sich an die Bundesnetzagentur wenden. Das anschließende Verfahren ist detailliert gesetzlich geregelt: Sobald die Bundesnetzagentur eine Unterversorgung feststellt, informiert sie innerhalb von zwei Monaten die Telekommunikationsanbieter. Die Unternehmen haben dann einen Monat Zeit, freiwillig eine Versorgung mit dem Mindestangebot anzubieten.

    Sollte kein Unternehmen ein Angebot machen, wird die Bundesnetzagentur innerhalb von spätestens vier Monaten eines oder mehrere Unternehmen dazu verpflichten, den Haushalt mit einem Telekommunikationsanschluss zu versehen und Telekommunikationsdienste anzubieten.

    Die verpflichteten Anbieter müssen spätestens nach drei Monaten beginnen, die Voraussetzung für die Anbindung zu schaffen. In der Regel sollte das Mindestangebot dann innerhalb von weiteren drei Monaten zur Verfügung stehen.

    Bevor Du Dich an die Bundesnetzagentur wendest spreche mit deinem aktuellen Anbieter darüber. Die Beantragung kannst du über das Kontaktformular der Bundesnetzagentur starten.

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Scroll to Top
    WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner