seo-tipps

Die 13 wichtigsten SEO-Tipps für deine Website!

Kommentare 0
Suchmaschinenoptimierung

SEO-Suchmaschinenoptimierung  ist keine Raketenwissenschaft, dennoch ist sie ein dauerhafter Prozess und nicht an einem Tag erledigt. Das bedeutet dran bleiben.

Man darf auch nicht erwarten direkt an erster Stelle zu landen Suchmaschinenoptimierung ist ein ständiger Prozess, der sich auch weiterentwickelt und viel Zeit in Anspruch nimmt.

Natürlich kommt es immer auf die Größe des Projektes an und  was man wirklich will. Doch die wichtigsten Schritte sind für alle vorhaben und Projekte gleich und auch für Dich leicht umsetzbar.

Doch ist die organische Suche ein extrem wichtiger Faktor für Deine Website.

Es gibt inzwischen so viel viele SEO Techniken das es fast unmöglich ist alles aufzulisten und umzusetzen.

Ich gebe Dir die 11 wichtigsten SEO Tipps.

Was für eine Suchmaschinenoptimierung wirklich wichtig ist!

1. Schreibe nicht für die Suchmaschine!

Schreibe in erster Linie für Deine Zielgruppe und Kunden, nicht für die Suchmaschine. Die Suchmaschinen sind inzwischen intelligent genug. Dein User zeigt Google mit seiner Anwesenheit, das Dein Content und Deine Website gut ist. Da kommt, es vor allem darauf war wie lange er bleibt und wie viele Seiten er besucht.

Biete Deinem Besucher was er benötigt.

2. Erfülle die Suchanfragen!

War Deine Seite bei Google schon mal in den Top-Ten und am nächsten Tag nicht mehr? Dann hattest Du einige Besucher die einen Link geklickt haben und wieder zurück zur Suche gesprungen sind. Sie haben nicht gefunden was sie suchten.

Schreibe also so das die Fragen auch beantwortet werden und die Informationen ankommen.

Lasse Dich von den erstplatzierten inspirieren.

3. Deine Website sollte schnell sein!

Halte die Ladezeiten Deiner Website so gering wie möglich. In den meisten fällen sind Grafiken oder Videos daran schuld, dass eine Seite sich im Schneckentempo aufbaut. Es gibt aber noch viele andere Faktoren wie z.B. Server, Scripte, Caching, Plugins usw. Entferne alles was nicht unbedingt nötig ist.

Tipp!: Teste Deine Geschwindigkeit Deiner Website ganz einfach z.B. mit:

  1. GTmetrix
  2. Pingdom
  3. Google

4. Bilder sollten so gut wie möglich optimiert sein!

Bilder sollten nur so groß sein, wie Du sie wirklich brauchst. Denke auch an den Alternativtext, falls Dein Bild nicht angezeigt wird. Was oft vergessen wird, ist das die Suchmaschinen nicht Deine Bilder lesen können. Der Titel und der Alternativtext sollte zum Thema passen und natürlich auch zum Bild. Wenn das Bild dann mal nicht angezeigt wird dann siehst Du den Alternativtext. Die Suchmaschine kann so Deinen Titel und auch Alternativtext zum Bild auslesen.

Tipp!: Nutze z.B. TinyPNG um Bilder zu verkleinern und zu komprimieren.

5. Verschlüssel Deine Website https://

Nach der DSGVO ist es Pflicht bei Datenverkehr eine Verschlüsselung einzusetzen. Dies erkennst Du am grüne Schloss in Deinem Browser. Wenn dieser vorhanden ist, werden Datenpakete verschlüsselt von der Website zu Dir und zurück gesendet. Ein weiterer sehr wichtiger Vorteil ist, dass Google die Suchmaschine solche Seiten bevorzugt behandelt. Also Sicherheit und Suchmaschinenoptimierung in einem, dass sollte es Dir Wert sein.

Tipp!: Bei Deinem Hoster kannst Du in der Regel diese Verschlüsselung bekommen.

6. Mobile Darstellung oder das responsive Design!

Viele Nutzer sind mit dem Smartphone oder dem Tablet im Internet. Da dürfte es nicht wundern das auch die Suchmaschinen sich diesem annehmen und es als wichtigen Faktor einbauen. Für Google ist dies ein weiterer wichtiger Faktor.

Tipp!: Teste Deine Website z.B. auf: Google Mobile Test

7. Verwende eine saubere, lesbare URL´s

Die URL sollte aussagekräftig sein und zum Thema passen. Halte Deine URL kurz und trenne Wörter mit einem Minus. Nutze Deine Keywords und vermeide Füllwörter.

8. Verlinke auf andere Websites!

Das ist nicht schlecht. Du darfst auf relevante andere Seiten verlinken. Das hilft Deiner Zielgruppe und das ist nichts Schlechtes.

Du kannst auch nicht erwarten auf Deine Website zu verlinken, wenn Du es selbst strikt verweigerst.

9. Achte auf die Metabeschreibung!

Es kommt auf die richtige Beschreibung wie auch auf die Länge an. Der Text, der in der Suchmaschine angezeigt wird, sollte zum klicken animieren und alle relevanten Information beinhalten.

Jeder Beitrag sollte dabei individuell und informativ sein.

10. Halte Deine Artikel aktuell!

Wenn Du Beiträge oder Artikel schreibst, halte diese auch aktuell. Auch Deine Website sollte immer auf einem aktuellen Stand haben.

Es gibt doch nichts Schlimmeres als über ein Suchergebnis auf einen veraltenden Beitrag oder Artikel zu kommen.

11. Sei aktiv in den sozialen Netzwerken!

Auch soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing, Pinterest oder auch Instagram sind gute Plätze um Werbung oder Aufmerksamkeit auch für Deine Website zu generieren. Aber denke daran, es sind soziale Netzwerke. Also verhalte Dich dort auch so.

Versuche mit den Usern in Interaktion zu treten.

12. Bau Backlinks auf

Bringe andere Websites dazu auf Deine Seite zu verlinken. Ob Du nun relevante Blogbeiträge schreibst oder andere Seiten mit wichtigen Kommentaren unterstützt, versuche relevante und gute Backlinks zu sammeln.

13. Arbeite mit der Analyse

Schon von Beginn an solltest Du Deine Website Analysieren und Testen.

Benutze dafür Tools wie Google Analytics und die Search Console von Google.

Bleibt Kreativ

Dannys

(Visited 25 times, 1 visits today)
Veröffentlicht von

Ich bin Dannys. Ich erstelle und betreue Websites auf WordPress Basis. Arbeite in den Bereichen SEO, Online Marketing und Social Media. Ich Liebe Struktur, Zahlen und die Optimierung.

Schreibe einen Kommentar