PC zu langsam?

Wie mache ich meinen PC oder Laptop schneller? (Windows)

Kommentare 0
Windows

Dein PC arbeitet und arbeitet. Du hast das Gefühl, dass dein PC oder Laptop langsamer geworden ist?

Mit der Zeit und dem Alter können Rechner langsamer werden. Das liegt zum einen an höheren Anforderungen der Software und Systeme, aber zum anderen auch einfach daran, wie du dein System pflegst.

Die nachfolgenden Tipps kannst du nicht nur auf deinem PC anwenden, sondern auch an deinem Laptop.

15 Tipps wie du deinen Rechner wieder flott bekommst!

1. Analysiere das Problem

Was ist langsam? Ist es der Systemstart? Brauch ein bestimmtes Programm sehr lange zum Starten? Hakt das System an sich? Was ist alles offen?

Um das alles ein wenig einzugrenzen, lohnt sich der Blick in den Task-Manager. Um den Task-Manager zu öffnen, gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Mit einem Rechtsklick auf deiner Taskleiste (untere Leiste auf dem Desktop)  wählst du in dem neuen Fenster den Task-Manager aus.
  2. Drücke die Tastenkombination Strg+Shift+Esc und der Task-Manager öffnet sich direkt
  3. Mit der Tastenkombination Strg+Alt+Entf gelangst du ebenfalls nach einem weiteren Klick zum Task-Manager.

Strg-Shift-Esc

Wenn dir nur ein kleines Fenster angezeigt wird, dann drücke unten im Task-Manager auf „Mehr Details“. 

TM-Mehr-Details

Jetzt kannst du im ersten Fenster unter „Prozesse“ die Auslastung deiner CPU, Arbeitsspeicher, Datenträger, Netzwerk und GPU ansehen.

Du kannst auch nach Auslastung sortieren, im linken Bereich siehst du die dazugehörigen Programme (Prozesse).

TM-Auslastung

Nun kannst du sehen welche Prozesse dein System auslasten. Vielleicht findest du da schon das erste Problem.

2. Miste deinen Autostart aus

Viele Programme sind der Meinung, dass sie mit dem System starten müssen. Welche Programme brauchst du wirklich mit dem Start von Windows?

Du findest die Autostart-Programme im Task-Manger—>Autostart. Dort kannst du mit einem Rechtsklick auf das betreffende Programm dieses deaktivieren.

So kannst du definitiv deinen Start beschleunigen. 

3. Mache mal einen Neustart

Sollte dein System nur noch haken und einfach gar nichts mehr gehen, dann kann es auch mal gut sein, dass es sich einfach aufgehängt hat. Ab und an kann das passieren.

Ein Neustart kann dabei helfen, alles auf Anfang zu setzen.

Sollte das öfters vorkommen solltest du unbedingt nach deiner Hardware schauen.

4. Aktualisiere deine Software

Hast du dein Betriebssystem oder eine Software im Verdacht, kann eine Aktualisierung der Software helfen, um manche Probleme zu beheben. Auch deine Treiber der Grafikkarte oder sonstige systemrelevante Hardware vertragen Updates.

Updates der Soft- und Hardware solltest du immer machen, auch um Sicherheitslücken zu schließen.

5. Software entfernen

Wie auch bei Handys gilt auch bei PC´s und Laptops: Sei sparsam mit der Software, die du installierst. Welche Software benötigst du wirklich? Schaue mal unter Einstellungen –> Apps was dort alles nicht benötigt wird. Entferne, aber nur Programme, bei denen du dir sicher bist, dass du es nicht benötigst.

Jede Software, die du unnötig installierst, lagert auf deinem System auch Daten ab, die bei einer Deinstallation meistens nicht alle entfernt werden.

6. HDD Festplatte Defragmentieren

Es macht durchaus Sinn eine HDD-Festplatte zu defragmentieren. Bei der Installation von Programmen auf einer HDD Festplatte verteilt es teilweise Daten auf verschiedenen Orten, auf der Festplatte. Die Defragmentierung sortiert dabei die Daten neu und legt sie näher aneinander, um die Schnelligkeit zu erhöhen.

Um eine Festplatte zu überprüfen und zu defragmentieren öffnest du Windows (Start) und tippst einfach „defrag“ ein. Nun erscheint „Laufwerk defragmentieren und optimieren.“ Nun kannst du deine HDD-Festplatte Analysieren und ggf. gleich Optimieren.

Im unteren Bereich kannst du auch die Optimierung planen.

WICHTIG!: SSD Festplatten dürfen nicht defragmentiert werden. Auch die automatische Optimierung sollte abgeschaltet sein. Sie dankt es dir mit einer höheren Lebensdauer.

7. Lösche die temporären Dateien

Um deine temporären Dateien auf dem PC zu löschen, öffnest du deinen Windows Explorer und gibst in die obere Leiste %temp% ein.

Win-explorer-temp

Nun bist du im Lokalen Ordner deiner temporären Dateien. Du darfst alle Dateien und Ordner aus diesem löschen. 

8. Führe die Datenträgerbereinigung durch

Öffne mit einem Klick auf das Windows Symbol den Startbereich und gebe dort „Datenträgerbereinigung“ ein und starrte diese. Auf einen Klick auf ok wirst du gefragt, ob du die Dateien löschen möchtest, bestätige dies.

9. Schalte die Indizierung aus

Die Indizierung lässt dich theoretisch Dateien auf deinem Rechner schneller finden. Leider kommt es durch die Indizierung oft zu langsamen Systemen, also schalte diese aus. Durch einen Klick auf Windows Start und die Eingabe, mit dem Wort Indizierung, öffnest du die Indizierungsoption.

Mit einem Klick auf „ändern“ kannst du die verschiedenen Festplatten oder Ordner ab- oder anhaken.

WICHTIG!: SSD Festplatten dürfen nicht indiziert werden. Sie dankt es dir mit einer höheren Lebensdauer.

10. Schalte die visuellen Effekte für Windows 10 ab

Tippe über das Start-Menü „Darstellung“ ein und klicke auf das gefundene „Darstellung und Leistung von Windows anpassen“.
Dort kannst du über den Reiter „Visuelle Effekte“ die Option „Für optimale Leistung anpassen“ markieren.

Win-Darstellung
Bestätige den Schritt mit „OK“.

11. Schalte die Hintergrundapps ab

Schalte unnötige und nicht benötigte Hintergrund Apps ab. Tippe im Windows Suchfeld einfach Hintergrund-Apps ein und öffne diese Option. 

hintergrundapps

12. Wechsel die HDD gegen eine SSD Festplatte aus

Falls du noch eine HDD Festplatte als Systemfestplatte hast, tausche diese  gegen eine SSD-Festplatte aus. Das macht dein System beim Start und allgemein um einiges schneller.

13. Rüste deinen Arbeitsspeicher auf

Windows 10 hat schon einen gewissen RAM Hunger, aber und vor allem auch dein Browser frisst viel. Dazu kommen natürlich allerlei Programme. Bis 16 GB RAM ist eine gute Marke bei Rechnern, die mehr Power brauchen. Mit 8 GB sollte man aber gut auskommen.

14. Prüfe dein System auf Viren, Malware und unerwünschte Programme

Lass zur Kontrolle erst einmal deine Anti-Viren-Software einen Scan machen. Sollte deine Anti-Viren-Software nichts finden, kannst du auch mal Malwarebytes durchlaufen lassen. Das Programm ist dabei sehr effektiv.

15. Mach alles neu

Der radikalste Schritt ist alles erneuern. Also kaufe dir ein komplett neues System. Einen neuen PC oder Laptop.

So viel zum Thema, wie du deinen PC oder Laptop schneller bekommst.

Bleib Kreativ

Dannys

(Visited 37 times, 1 visits today)
Veröffentlicht von

Ich bin Dannys. Ich erstelle und betreue Websites auf WordPress Basis. Arbeite in den Bereichen SEO, Online Marketing und Social Media. Ich Liebe Struktur, Zahlen und die Optimierung.

Schreibe einen Kommentar