Passwort auf Sicherheit pr√ľfen und merken! -Tools-

Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents

    Dein Passwort sollte rein zufällig gewählt sein und Buchstaben, Zahlen und Zeichen enthalten. Es sollte keine realen leichten Wörter enthalten oder im Zusammenhang mit dir stehen.

    So sehen sichere Passwörter nicht aus!

    Darf man der Universität Potsdam HPI glauben, sind die folgenden 10 Passwörter die meist genutzten in Deutschland.

    Auf der Website Checkdeinpasswort.de¬†kannst du testen, wie lange ein Rechner ben√∂tigt, um das Passwort zu knacken. Dabei gibt es zu bedenken, dass meistens nicht nur ein Rechner, sondern ein Netzwerk von Rechnern genutzt wird, also die Zeiten sich damit verk√ľrzen k√∂nnen.

    Auf der Website grc.com kannst du testen, wie sicher dein Passwort ist und wieviel Zeit benötigt wird, um es zu knacken.

    Meist genutzte Passwörter 2019

    1. 123456
    2. 123456789
    3. 12345678
    4. 1234567
    5. password
    6. 111111
    7. 1234567890
    8. 123123
    9. 000000
    10. abc123

    Da fällt doch gleich auf, dass die Deutschen wirklich Zahlen mögen und sehr faul sind. Dann benötige ich ja nur noch deine E-Mail-Adresse. Mit Sicherheit hat das nichts zu tun.

    So sieht ein sicheres Passwort aus!

    Ein sicheres Passwort sollte aus min. 10 Zeichen bestehen und folgende Punkte enthalten:

    1. kleine Buchstaben
    2. große Buchstaben
    3. Zahlen
    4. Sonderzeichen

    Gerade f√ľr sensible Systeme oder wichtige Websites und Konten sollten Unikate genutzt werden. Vermeide gleiche Passw√∂rter auf verschiedenen Portalen oder Konten.

    Auf der Website passwort-generator.eu kannst du dir ein sicheres Passwort generieren.

    Warum sind die Zeichen und die Menge so wichtig?

    Im folgenden Beispiel m√∂chte ich dir zeigen, warum die Kombination und Anzahl der Zeichen einen Unterschied macht. In den Klammern steht die Zeit, wie lange man ben√∂tigt, um es zu knacken, die Anzahl der Kombinationen, die durchgegangen werden m√ľssen und wie viele Zeichen verwendet werden.

    1. B (unter einer Sekunde = 26 Kombinationen = 1 Zeichen) 
    2. B1 (unter einer Sekunde = 2756 Kombinationen = 2 Zeichen)
    3. B1g (unter einer Sekunde = 242,234 Kombinationen = 3 Zeichen)
    4. B1g- (unter einer Sekunde = 82,317,120 Kombinationen = 4 Zeichen)

    Nun haben wir alle möglichen Zeichen drin. Die Zeit zum Knacken ist aber deutlich zu kurz.

    Der PC (Hacker) kann keine einzelnen Zahlen oder Zeichen auslesen, er benötigt immer das gesamte Passwort. Aus dem Grund ist ein langes Passwort auch erst einmal der wichtigste Ansatz. In dem nächsten Beispiel zeige ich dir auch warum.

    1. B1g++ (unter einer Sekunde = 7,820,126,495 Kombinationen = 5 Zeichen)
    2. B1g+++ (unter 8 Sekunden = 742,912,017,120 Kombinationen = 6 Zeichen)
    3. B1g++++ (unter 12 Minuten = 70,576,641,626,495 Kombinationen = 7 Zeichen)
    4. B1g+++++ (unter 18 Stunden = 6,704,780,954,517,120 Kombinationen = 8 Zeichen)
    5. B1g++++++ (unter 2,5 Monaten = 636,954,190,679,126,495 Kombinationen = 9 Zeichen)
    6. B1g++++++ (unter 19,3 Jahren = 60,510,648,114,517,017,120 Kombinationen = 10 Zeichen)

    Wie du siehst, gilt: Um so länger und verschiedene Zeichen, um so besser.

    Wie merke ich mir am besten Passwörter?

    Ein Passwort sollte aus mind. einem Großbuchstaben, einem Kleinbuchstaben, einem Sonderzeichen und einer Zahl bestehen und dann noch mindestens 12 Zeichen lang sein?

    Dazu soll ich f√ľr jede Seite ein¬†eigenes Passwort verwenden?

    Antwort: Ja und Ja

    Wie soll ich mir Passwörter denn merken?

    Dazu gibt es¬†3 + 1 simple Tricks. Vielleicht ist dort einer f√ľr Dich dabei?

    Ersetze die Buchstaben durch Sonderzeichen

    Was¬†Gamer¬†f√ľr¬†individuelle Nicknames¬†nutzen, ist eine M√∂glichkeit, auch¬†Passw√∂rter sicherer¬†zu machen. Mit diesem Trick¬†tauschst¬†Du¬†Buchstaben¬†durch¬†Zahlen¬†oder¬†Sonderzeichen. So wird aus einem¬†I eine 1¬†oder aus einem¬†S ein ¬ß.

    Ein Beispiel:

    Aus Passwortsicherheit wird so Pa§sw0rts/ch3rhe1t

    Ein Satz ist ein Passwort

    Du nimmst einen Satz, den Du Dir gut merken kannst und nimmst den Anfangsbuchstaben eines jeden Wortes. Vergesse dabei aber nicht die Zahlen und Sonderzeichen.

    Ein Beispiel:

    Meine Oma fährt um 8:00 Uhr abends Motorrad im Stall!

    Passwort: MOfu8:00UAMiS

    Mehrere Wörter sind ein Passwort

    Du nimmst¬†drei Worte, ohne logischen Zusammenhang¬†und f√ľgst sie aneinander. Um das Paket abzurunden, bedienst Du Dich einer¬†Zahl¬†und einem¬†Sonderzeichen.

    Ein Beispiel:

    DachbodenPasswortUltimatum1%

    Bonus:  Passwörter variieren

    Benutze¬†niemals¬†das¬†gleiche Passwort¬†f√ľr alle Dienste. Ist einmal Dein¬†Passwort geknackt,¬†setze ich es in allen¬†Diensten¬†einfach ein.

    Gib Deinem¬†Passwort¬†f√ľr jeden Dienst einen weiteren Zusatz, in Form der ersten oder letzten¬†3 oder 4¬†Buchstaben des Dienstes, am Anfang, in der Mitte, oder am Schluss Deines¬†Passwortes.

    Ein Beispiel:

    So könnte Dein Amazon Passwort aussehen: MOfu8:00UAMiSAma

    TIPP!: Du kannst dein Passwort auch leicht verändert angeben (jeweils einen anderen Buchstabe, Zahl oder Zeichen). Wichtig ist dabei das die Zeichen und Anzahl stimmen.

    Alternativen: Passwort Manager

    Alternativ dazu kannst Du auch einen Passwort-Safe, Passwort-Tresor bzw. Passwort-Manager benutzen. Dieser speichert viele verschiedene Passwörter hinter einem Master-Passwort ab. So brauchst Du Dir nur noch ein einziges Passwort zu merken. Bekannte Passwort-Manager sind etwa LastPass, Keeper, oder KeePass.

    Kennst Du noch andere Möglichkeiten Passwörter sicher zu merken?

    Wurde deine E-Mail schon gehackt? Ist dein Passwort schon im Umlauf?

    Um herauszufinden, ob dein Passwort schon im Umlauf ist, empfehle ich diese Website: havebeenpwned.com/passwords

    Wenn du herausfinden möchtest, ob deine E-Mail-Adresse schon im Umlauf ist, empfehle ich gerne dieselbe Website: haveibeenpwned.com/

    Beide Angebote gibt es auch auf Deutsch unter dieser Website: 

    F√ľr dein sicheres Passwort: www.experte.de/passwort-check

    F√ľr deine E-Mail-Adresse: www.experte.de/email-check

    Wurden deine Daten geklaut? Auf dieser Website kannst es pr√ľfen HPI

    Auch Firefox hat inzwischen eine tolle Möglichkeit zum Checken der Leaks. https://monitor.firefox.com/

    Bleib sicher

    Dannys

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Scroll to Top